Abwechslung ist das Salz in der Suppe…

28. Januar 2018

… oder beim Sport das was mir zur Zeit am meisten Spaß macht.

So war ich die letzten vier Wochen Laufen, Schwimmen, Mountainbiken, Aquajogging und Skilanglauf gemacht.

Insgesamt waren dies 7 Schwimmeinheiten, 9 Laufeinheiten, 3 mal war ich auf dem Mountainbike, einmal beim Langlaufen und zweimal hab ich Aquajogging gemacht.

Letzten Montag machte ich zusammen mit Marius Förster eine Videolaufanlayse, wobei er mir empfahl zu versuchen mehr auf dem Mittelfuß zu laufen, um damit meine Achillessehne zu entlasten. Auf diese lies ich mir dann am Donnerstag Blutegel drauf setzen um endlich mal eine Besserung zu erreichen.

Wer das mal ausprobieren will, ist nicht schlimmer als Elektrotherapie am Fuß oder einen Spritze in dem Bereich, außer das es gescheit nachblutet.

Mal schauen, vielleicht kann ich bald wieder in die längeren Läufe einsteigen, um mich für den TAR mal schon a bisserl vorzubereiten.

Advertisements

A guads neies – Rückblick und Ausblick

2. Januar 2018

Zu Anfang eines neuen Jahres nehme ich mir gern die Zeit auf das abgelaufene Jahr zurück zu blicken und einen Ausblick auf das kommende zu machen.

Das letzte Jahr 2017 war vor allem durch eine 2 monatige Laufpause geprägt, da ich mir nach dem München Marathon mal Zeit nehmen wollte meine Achillessehnen auszukurieren. So war ich in diesen zwei Monaten nur schwimmend und auf dem Mountainbike unterwegs. Leider verbesserte sich trotz der Pause nix, und so fing ich kurz vor Weihnachten wieder an mit dem Laufen.

Trotzdem kam ich im Jahresverlauf auf über 1200 Laufkilometer in knapp über 100 Trainingseinheiten. Auf dem Mountainbike war ich an 23 Tagen über 620 km unterwegs und im Wasser verbrachte ich über 40km an über 50 Tagen.

Auch als Trainer habe ich viel Zeit beim wöchentlichen Kinderschwimmtraining der Wasserwacht verbracht.

Höhepunkte des Jahres war natürlich wieder die Vorläuferaktivität beim Zugspitz Ultratrail und der München Marathon als Pacemaker.

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, meine Achillessehne endlich in den Griff zu bekommen, um dann im September zusammen mit Thomas Dahmen am Transalpine Run teilzunehmen.

Die ersten Schritte dazu tat ich schon beim Neujahrslauf in Dinkelsbühl, wo ich zum Jahresstart schon mal mit 17 Kilometern die längste Strecke seit der Laufpause lief.

Jetzt heisst es trainingsmäßig dran zu bleiben und verschiedene Therapiemöglichkeiten für meine Achillessehne auszuprobieren.

Wochenrückblick und Ausblick – Dinkelsbühler Neujahrslauf‘

28. Dezember 2017

Starten wir mal mit dem Ausblick.

Am Neujahrstag findet um 14:00 Uhr der Dinkelsbühler Neujahrslauf statt, wo der Erlös heuer für die Knabenkapelle vorgesehen ist, um ein Instrument für die jugendlichen Musiker anzuschaffen.

Hier gibt’s die genauen Infos

Da werde ich dann mit meinen Mädels auch eine Runde rennen. Außerdem kann man auch wandern und spazieren gehen. Alles für einen guten Zweck.

Bei mir Lieds recht gut die letzten acht Tage.

Ich startete die Langlaufsaison mit einer einstündigen Skating-Runde im Tannheimer Tal, war zwei Stunden mit dem. Mountainbike unterwegs und begann zwei Tage vor Heiligabend wieder mit Laufen.

Nach einer zweimonatigen Verletzungspause, ohne das es wirklich besser wurde, hatte ich keinen Bock mehr und begann wieder mit einer sechs Kilometer Runde, der ich dann am Heiligabend zehn Kilometer im Gelände folgen lies, bevor dann am 2. Weihnachtstag der Weihnachtstrail in der Mutschach mit etwas über 13km folgte.

Da waren wir,zu sechst, anfangs noch bei Frost und später bei Sonnenschein und fast zehn Grad auf dem Mutschachtrail unterwegs und es machte wieder mal richtig Spaß mit mehreren zu laufen.

Gestern war ich mit meinen Töchtern in Ehrwald beim Skifahrn und das seh ich mittlerweile komplett entspannt, denn ich fahr genauso gern meinen Kindern hinterher, wie ich selber Gas gebe.

Heute stand dann erstmals ein Schwimmtraining ohne Zeitdruck an, da ich Urlaub habe. Dabei schwamm ich zum allerersten Mal zwei Kilometer und dies auch noch im neuen Dinkelsbühler Thermalbad 😜. Schön warm wars.

Laufpause beendet und schöne Weihnachten

22. Dezember 2017

Nach zwei Monaten Laufpause, in denen ich nur geschwommen und geradelt bin, habe ich heute wieder meinen ersten Lauf absolviert. Schön gemütlich gings über etwas mehr als sechs Kilometer in einem Schnitt um die 5:30 dahin.

Lediglich die Adduktoren zwickten etwas vom vorgestrigen Skilanglauf im Tannheimer Tal, wo ich eine Stunde meine Mittagspause beim Skaten verbracht habe.

Übermorgen sollens jetzt 10 KM werden, bevor es dann am 2. Weihnachtstag zum Weihnachtstrail geht.

Schauen mer mal was meine Achillessehnen sagen werden.

In diesem Zuge möchte ich auch allen,die dies hier auf WordPress oder bei Facebook lesen, ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches neues (Lauf-) Jahr 2018 wünschen.

Weihnachtstrail 2017

20. Dezember 2017

Da ich jetzt die Schnauze voll hab von Laufpause, da sich an meinen Achillessehnen nix verbessert hat, werde ich jetzt wieder anfangen zu laufen.

Aus diesem Grund findet am 2. Weihnachtstag der Weihnachtstrail im heimischen Mutschachwald statt.

Über ca 13 km geht es auf dem Mutschachtrail gemütlich ans weihnachtliche Fettverbrennen.

Da ich ja erst wieder anfange, geht der Lauf in einem sehr gemütlichen Tempo vonstatten.

Aquajogging

17. Dezember 2017

Nach einer ruhigen trainingsfreien Woche, da ich nach zehn Monaten erstmals wieder eine Erkältungspause einlegen musste, war ich heute wieder mal im Hallenbad.

Allerdings mal nicht zum schwimmen, sondern erstmals machte ich eine halbe Stunde aquajoggen.

Das ist schon was zaaches.

Aber wenigstens mal wieder erste Schritte.

Da es auch nach zwei Monaten mit meinen Achilles nicht wirklich besser wurde, werde ich an Weihnachten wieder mit laufen starten. Das heißt, das ich heuer wieder in der Mutschach einen Weihnachtstrail machen werde.

Wenn jemand Lust hat, darf er sich mir gerne auf eine kleine, langsame Runde anschließen..

Silvester will ich dann beim Wenzeslauf die Crosslaufstrecke laufen und am Neujahr mit meinen Kindern beim Neujahrslauf in Dinkelsbühl am Start sein.

Mountainbike im Winter

3. Dezember 2017

Rechtzeitig bevor der große Schnee kam, war ich heute noch knapp 32km mit dem Mountainbike unterwegs.

Schweinekalt wars, doch dank guter Kleidungswahl wars kein Problem.

Lediglich das Wasser ist in der Flasche eingefroren ❄️❄️❄️

So war ich diese Woche aus Zeitgründen nur einmal Schwimmen.

Langsam sehe ich glaub ich übrigens Verbesserungen bei der rechten Achilles. Links tut sich aber wenig.

Da is das Ding 😃

28. November 2017

Letzte Woche hab ich sinnvoll den Black Friday genutzt und absolut günstig eine Fenix 5X abgegriffen.

Jetzt muss ich nur wieder laufen können. Heut hab ich mich schon mal über die Blutegeltherapie informiert.

Sportlich konnte ich auch mal wieder was machen, nachdem meine kleine Nichte einen Noro von Kindergarten mitbrachte und damit erst meine Kinder und dann mich angesteckt hatte.

So kamen letzte Woche wieder dreimal Mountainbiken und zweimal Schwimmen zusammen.

Nicht viel los zur Zeit

4. November 2017

In den letzten sieben Tagen war ich viermal radeln und zweimal schwimmen. 

Wenigstens Alternativtraining kann ich gut machen.

Schauen mer mal wann ich wieder die ersten Laufschritte probiere. 

Wenigstens mein künftiger Transalpine Partner Thomas war erfolgreich. In Neustadt gewann er die Kurzstrecke über etwa 4,5 km. Glückwunsch. 

Noch 43 Wochen bis zum Start. 

Wenig Neues

22. Oktober 2017

Diese Woche war ich wieder dreimal schwimmen, zweimal radln und einmal laufen.

Die Sehnen zwicken immer noch, aber nachdem ich zum ersten Mal mit einer Stosswelle drauf ging, wurde es erstmals besser.

To be continued.