Archive for Februar 2009

Eine Woche Pause

21. Februar 2009

Eine Woche habe ich nun pausiert um meine Schienbeinsehne zu schonen und es wird besser.

Montag will ich mal versuchen wieder ein paar Kilometer zu laufen.

Aber wenigstens war ich nicht ganz faul, sondern habe Mittwoch Kafttraining gemacht und heut hab ich wieder mal meine Langlaufski rausgeholt und bin 12 Kilometer auf der Dikelsbühler Loipe gelaufen.

Der Schnee war zwar stumpf wia d’Sau aber das war mal wieder ein guates Kraftausdauertraining.

Beim Skifahrn gehts mit der Sehne, weil da die Stoßbelastungen nicht da sind.

Mal schaun wie es morgen wird, wenn es nicht schneit werd ich mal im benachbarten Fichtenau ein paar Kilometer Langlaufen.

Hamburg quo vadis – Nachwirkungen aus Bad Füssing

15. Februar 2009

Die letzte Woche war extrem geprägt von der niederbayrischen Rutschpartie.

Montag und Dienstag war an Laufen noch gar nicht zu denken, da ich zuviele Wehwehchen aus Bad Füssing mit nach Hause brachte.

Von harten Wade über schmerzende Hüftbeuger zu gereizten Knien und schmerzendem Schienbein reichte die Palette.

Doch nach einer Massage am Dienstag nach dem Krafttraining ging es wieder leicht besser und so konnte ich Mittwoch einen lockeren 13 km langen Dauerlauf absolvieren.

Lediglich gegen Schluß spürt ich wieder ein paar Körperteile, sodaß ich Donnerstag auch nochmal pausierte um Freitag den langen Lauf zu machen.

Und der lief echt super. Mit einem 4:29er Schnitt war ich fast genauso schnell wie vor zwei Wochen unterwegs, trotz schlechterer Bedingungen.

Doch kurz vor Ende spürte ich plötzlich deutlich wieder mein linkes Schienbein, und so war ich dann froh nach zwei Dehnunterbrechungen wieder zuhause zu sein.

Doch Samstag nach dem aufstehn hatte ich extreme Schmerzen am linken Schienbein und an der Sehne des Schienbeinmuskels.

Sowas ähnliches hatte ich schon mal vor einigen Jahren auf der rechten Seite. Damals lies ich mich zweimal fit spritzen, was dann zu einer sechswöchigen Zwangspause führte.

So was passiert mir sicherlich nicht wieder und so werde ich erst wieder laufen wenn die Schmerzen weg sind.

Jetzt muß halt Lyprinol und Chillsan helfen.

Was jetzt allerdings mit meinen Marathonplänen ist, muß ich abwarten.

Fakt ist, wenn ich nicht innerhalb einer Woche wieder laufen kann, muß ich HH wohl sein lassen.

Aber es gibt doch wohl schlimmeres, denn die Gesundheit und das was im Mai kommt geht auf jeden Fall vor.

Jetzt heißt es abwarten, also :  Schaun mer mal…

Halbmarathon Bad Füssing – Horrorlauf die Zweite

8. Februar 2009

Der heutige Halbe in Füssing war die Fortsetzung des Horrorlaufs von vor zwei Wochen.
Die nackten Zahlen sagen 1:22:00, 25. Platz Gesamt und 7. Platz M40. Was ich heute mitmachte, erlebte ich noch nie, doch von Anfang an.

Als ich morgens aus dem Kreis Traunstein losfuhr fing es an zu schneien, doch im Inntal unten was das dann wieder vorbei und es regnete nur leicht.
Nach dem Umziehen gings zum warmlaufen und es beganne rst mit Schneeregen. Bereits nach 100m hatte ich klatschnasse Socken, da meine Saucony A2 unten Löcher haben, damit das Wasser ablaufen kann, aber es kann dummerweise im Schneematsch auch reinlaufen 😦

Am Start war der Schneeregen noch ziemlich OK und ich traf Bruno Schumi und Andreas Janker, der meinte mein Training von vor zwei Wochen war ja ideal für die Bedingungen 😉

Der erste KM ging in 3:26 weg und der zweite dann in 3:36. Ich fand mich in einer 5-köpfigen Gruppe ein und wir waren richtig gut unterwegs.
Doch bereits nach 3 KM war klar, das eine 1:15 bei diesem Wetter nicht drin war. So liefen wir immer so Richtung 1:16 bis 1:17.

Dummerweise ging der Schneeregen jetzt in Schnee über und der Schneematsch wurde immer mehr auf der Straße.
Leider sind meine Rennschlappen nicht nur sehr leicht, sondern haben auch so gut wie kein Profil, was auf der nassen Straße zwar noch sehr gut ging, aber nicht mehr im Schnee.
Ich rutschte bei jedem Schritt extrem weg und mußte so dem Mehraufwand an Kraft bei KM 8 Tribut zollen und abreißen lassen.

Bis KM 15 wurden die Splits jetzt langsamer, da der Schneematsch immer mehr wurde, aber ich war noch auf Kurs 1:18.

Dann machten beide Waden gleichzeitig zu und ab KM 17 fuhren mir immer wieder Krämpfe in die selben.

So war ein schnelles laufen gar nicht mehr drin und ich verlor auf den letzten fünf Kilometern sage und schreibe vier Minuten !!!!! und war die letzten Kilometer mit einem 4:30er Schnitt unterwegs.

Da mich auch noch über 15 Läufer überholten, war eine gute Platzierung auch nicht mehr drin.

So kam ich dann eben komplett durchnässt, durchgefroren und humpelnd ins Ziel und hatte einen richtig dicken Hals auf diese Bedingungen. Aber das mit dem Wetter ist halt in Bad Füssing so eine Sache.

Da ich ja eh zum Schluß nur noch im Dauerlauftempo unterwegs war, kam ich (luftmäßig) erholt wie nie im Ziel an und habe darum auch auf das Auslaufen verzichtet.

Wenigstens konnte ich mich dann im Thermalbad wieder aufheizen.

Bruno mußte dem Wetter auch Tribut zollen und nahm zum Schluß auch Tempo raus, Andreas allerdings lief ein hervoragendes Rennen und stellte eine super neue Bestzeit auf, Glückwunsch !!!

Jetzt muß ich halt in vier Wochen in kandel eine gute Zeit laufen beim Bienwald Marathon

Mittelfränkische Crossmeisterschaften gestrichen

1. Februar 2009

Als ich heut morgen aufgewacht bin war mein Hals immer noch leicht dick, und das bedeutete dann Storno des für heute geplanten Wettkampfes über 6,3 KM bei den mfr. Crossmeisterschaften. Schade, aber Gesundheit geht vor und außerdem will ich ja nächsten Sonntag den HM in Bad Füssing laufen.

Die restliche Woche verlief dagegen sehr gut, beginnende am Montag mi einem extensiven Lauf über 16 KM und dann am Dienstag mit den 4 x 2500m. Diese lief ich in 8:47, 8:52, 8:51 und 9:10. Bei dieser letzten Wiederholung kam ich wohl nicht mehr locker genug von meiner Zwangspause hinter einer Holzhütte hervor 😉

Mittwoch waren dann 14 km regenerativ dranund Donnerstag gabs ein Krafttraining.

Freitag war der lange Lauf und der lief dermaßen gut, dasich auf den über 35 KM mit einem 4:29er Schnitt unterwegs war, und das alles ohne größere Anstrengung. Das lief alles so locker, Wahnsinn.

Samstag joggte ich nochmals 8 KM um für heute fit zu sein, aber das wars dann auch, denn jetzt hocke ich zuhause und schone mich erstmal, um mich nächste Woche gezielt für Bad Füssing vorzubereiten.