Archive for Juni 2010

Überraschung beim Staffellauf

27. Juni 2010

Beim gestrigen Staffellauf gab es für mich eine faustdicke Überraschung.

Nicht was den Sieger betraf sondern meine eigene Leistung.

Nach dem Debakel vom Donnerstag habe ich im Vorfeld schon mit dem schlimmsten gerechnet, doch so täuscht man sich.

Mit 10:59 min war ich sogar noch 9 Sekunden schneller als im letzten Jahr.

Es lief einfach und ich konnte an den drei führenden Staffelläufern , Thomas und den zwei Oettingern dran bleiben.

Und das bei noch heißeren Temperaturen als am Donnerstag.

Vielleicht ist da doch noch etwas Schnelligkeit da geblieben.

Geschwindigkeit – was ist das?

25. Juni 2010

So oder so ähnlich kann man meinen gestrigen 5000m lauf anlässlich des Steffi-Fuchs-Sportfestes umschreiben.

18:22 min in Worten achtzehn Minuten zweiundzwanzig Sekunden 😦

So langsam war ich glaube ich noch nie bei einem 5000m Rennen.

Da sieht man mal was so eine lange Verletzungspause mit Gewichtsanstieg ausmacht.

Nachdem der erste Km mit 3:26 viel zu schnell und der zweite mit 3:32 ganz OK war, kam dann der totale Einbruch und so war ich langsamer als meine Marathondurchgangszeit bei 5 KM ist. Dazu noch die Wärme, echt katastrophal.

Dies bestätigte mich dann mit meinerPlanung des Jahres genau richtig verfahren zu haben.

Einzig positives an diesem Abend war, das ich wieder mal Carsten traf, der extra aus Nürnberg zu uns kam um dann eine 17:02 zu laufen. Damit wurde er übrigens Zweiter. Und so konnten wir dann noch zusammen ein- und auslaufen um da ein bisserl zu quatschen.

Berichte von unserer veranstaltung gibt es sicherlich auf diesen Seiten:

Jörg und Paul und Carsten

Und am Samstag steht mit dem Staffellauf schon das nächste kurze Rennen an, in dem ich über etwas mehr als drei KM schauen kann ob sich speedmäßig mal was tut.

Trainingsumstellung

20. Juni 2010

Nachdem ich ja verletzungsmäßig Ende letzter Saison und kurz vorm Rennsteig wieder geprügelt wurde 😉 habe ich jetzt mal versucht Ursachenforschung zu betreiben und bin zu dem Schluß gekommen, daß mir sicher das Krafttraining fehlt, daß ich seit der Geburt meiner Tochter fast nicht mehr durchgeführt habe.

So habe ich mich nun entschlossen meinen Trainingsplan komplett zu überdenken und in folgendermaßen umzustrukturieren.

1. 1-2 mal Krafttraining pro Woche

2. 1 mal Radlfahrn

3. 3-5 mal Laufen

Aufgrund der langen Trainingspause habe ich den Berlin Marathon gecancelt und werde jetzt bis zur Kinderzeche nur noch kurze Läufe machen und a bisserl was für die komplett fehlende Schnelligkeit tun.

Danach werde ich einen kompletten Neuaufbau machen, d.h. mit dem Dezember Training anfangen um dann in Bad Füssing im Februar Marathon zu laufen.Das alles natürlich nur unter der Voraussetzung dann verletzungsfrei zu bleiben.

6 – 8 – 10 – 12

9. Juni 2010

Das war der Wiedereinstieg  jetzt im Urlaub nach vierwöchiger verletzungsbedingter Laufpause.

Und da sieht man erstmal wie hart sechs Kilometer sein können. Muskelkater usw. kam richtig heftig daher.

Doch jetzt sollen hier auf Föhr nochmal 14 und 16 Kilometer folgen.

Dann hoff ich das die nächsten zwei Wochen weiter so gut laufen, damit ich in Berlin richtig angreifen kann.

Sollte die Sehne allerdings wieder zwicken werd ich Berlin wohl canceln müssen.

Die nächsten zwei Wochen werden es also zeigen.