Archive for Juni 2011

18:26 – 5000m in Dinkelsbühl

30. Juni 2011

So langsam bin ich anscheinend doch nicht, wenn man bedenkt das ich zur Zeit ja fast nix trainiere.

Nachdem mich FJH vor dem Start mit seinen 18:35 provoziert hat und bei seinen Ansagen immer wieder erwähnte das ich da wohl heute dran scheitern werde, war Kampf angesagt, aber nicht um jeden Preis.

Beim einlaufen merkte ich allerdings schon, das ich das Schwimmtraining von heute morgen noch im Körper hatte.

So nahm ich mir vor etwa in 3:45 zu starten um dann nach 3 KM zu schauen wie ich mich fühle.

Der erste KM war dann in 3:44 ziemlich im Plan und der zweite KM mit 3:44 identisch. Dann rief ich den vor mir laufenden Jugendlichen zu, das er mal aus dem Wind soll und sich bei mir hinhängen, was er dann allerdings erst auf Anordnung seines Trainers machte. So lief ich dann die restlichen drei KM vorne im Wind und mit 3:43 und 3:41 auch voll im Plan.

Auf dem letzten KM beschleunigte ich dann nochmal und konnte mit 3:34 noch deutlich zulegen.

Als Gesamtdritter erreicht ich somit das Ziel, neun Sekunden schneller als die Zeit von FJH.

Da ich allerdings gleich nach Hause zum Kind mußte, hatte ich leider keine Zeit mehr dies gegenüber FJH noch auszukosten 😉

So schnappte ich mir dann meinen Trailrucksack und lief zwei KM zum auslaufen nach Hause.

Was für ein Wochenende – Zugspitz Trail

27. Juni 2011

Das war mal eine echt geile Veranstaltung der Trailrun rund um die Zugspitze. Und ich war als Vorläufer dabei !!!

Zusammen mit Carsten bin ich Freitag nach Grainau gefahren um dort im Streckenteam als Vorläufer tätig zu sein.

Abends bei der Vorbesprechung wurden uns unsere Abschnitte mitgeteilt, die wir verantwortlich, von uns abzulaufen und ggfs. zusätzliche markierungen anzubringen waren.

So ging es dann Samstag früh um kurz nach halb sechs los zu unseren Startorten. Carsten mußte 35 Km mit 2100 HM abchecken und ich hatte gnädigerweise nur 24 KM mit ca. 900 HM.

Im Laufschritt mit vollbepacktem Rucksack machte ich mich dann um halb Neun auf.

Erstmal 8 KM ziemlich flache Forstwege, bevor es dann im ersten Anstieg gleich zur Sache ging.

Auf einem richtig schönen Singletrail galt es immer wieder Markierungen zusätzlich aufzusprühen, Trassierbänder anzubringen und Schilder zu ergänzen. Bereits hier machte ich die Hälfte meiner Höhenmeter, bevor es nach 14 KM auf einem Forstweg, der steil anstieg, den Rest davon gab.

Fünf Kilometer vor Schluß ging es dann steil bergab, erst wieder auf einem Forstweg und dann die letzten 3 KM auf einem Singletrail, der mit steilen Treppen, schmierigen Passagen und engen Serpentinen vollste Konzentration verlangte und nur eine Geschwindigkeit erlaubte, die langsamer war als bergauf.

Respekt für die Läufer, die den nach knapp 80 KM vor sich haben.

Das war meine längste Laufeinheit seit fast einem Jahr, hat aber echt Spaß gemacht.

Sonntags dann unterbrach ich die Heimfahrt kurz vor Oberammergau um dort am Ammer-Ursprung noch 8 ganz lockere KM zu laufen um die harte Muskulatur zu lockern.

Fazit: Schön wars und wird mit Sicherheit wiederholt !!!

 

Durchwachsenes Wochenende – einmal Vierter, einmal Fünfter

14. Juni 2011

Am Pfingstwochenende war ich mal richtig aktiv. Heraus kamen am Samstag ein enttäuschender 4. Platz und am Montag ein zufriedenstellender 5. Platz.

Das Wochenende startete Samstag mit dem 3. Bobbycar-Rennen im Kreuzespan, wo ich beim Rennen um Platz 3 und 4 von meinem Nachbar von der Strecke abgeschossen wurde und in der Wiese landete und somit undankbarer Vierter wurde. Vielleicht hätte ich ihn im Vorfeld doch nicht so hämisch provozieren sollen 😉
Sonntag dann war ich erstmal in diesem Jahr mit dem Rennrad unterwegs und es kamen 60 KM mit einem knappen 29er Schnitt heraus.
Montag stand dann in Dentlein der Crosslauf an, wo ich im 4,4 KM Rennen an den Start ging. Das war der erste Einzelwettkampfstart seit 9 Monaten und es war mal wieder richtig schön die alten Läuferkollegen zu treffen. Im Ziel war ich als Fünfter dann ganz zufrieden, denn es waren nur die vor mir, mit denen ich auch gerechnet hatte. Gegenüber meiner aus 2008 resultierenden Bestzeit lag ich auch nur 1:16 min zurück, womit ich bedingt durch das reduzierte Training und nur noch joggen auch ganz zufrieden bin.
Als nächstes steht nun in eineinhalb Wochen der Zugspitz Ultra Trail an, wo ich zusammen mit Carsten im Streckenteam dabei bin. Das wird bestimmt der Knaller.

Nach 9 Monaten wieder mal eine Startnummer an der Brust

5. Juni 2011

Da sich die Fragen häufen wie es mir geht, hier ein kleiner Zwischenbericht.
Gestern hatte ich erstmals seit September letzten Jahres mal wieder eine Startnummer.
Beim Staffellauf ums Autobahnkreuz mußte ich mangels Teilnehmer bei unserer Staffel des TSV Dinkelsbühl mitmachen. Und ich bekam natürlich gleich die schwerste Etappe von Wettringen nach Wörnitz über 7,8 KM und 150 Höhenmetern.
Also lief ich halt mal los und schaffte es dann auch die letzten 3 Kilometer unter 4:00/km zu laufen.
Um wieder zum Auto zu kommen hieß es dann dasselbe nochmals zurück und so kamen dann 16 KM zusammen. Das war mit das längste seit Monaten.
Heute hab ich Muskelkater aber so gehts ganz gut.
Meine Zeit vertreib ich mir übrigens mit etwas laufen, 1-2 mal Schwimmen und einmal Radlfahrn in der Woche.
Aber da ja im August wieder Nachwuchs kommt denke ich an wettkampforientiertes Training erst wieder irgendwann nächstes Jahr oder in 2 Jahren. So grüßt euch denn der Jogger 😉 bis zum nächsten update.