Archive for Dezember 2011

Ein 35er zum Jahresabschluß

30. Dezember 2011

Zum Abschluß des Laufjahres 2011 gab ich mir heute noch einmal 35 KM, und dies war heut heftigst.
Teils in Schnee und Schneematsch bei knapp über Null Grad lief ich heute meine lange Runde mal anders rum, weil ich dachte der kräftige Wind setzt mir da am Schluß nicht so stark zu wie andersrum, da dann der Schluß mehr im Wald ist, aber da hatte ich mich wohl verrechnet. Der Wind war zwar geringfügig weniger aber dafür war das Profil so rum zum Schluß heftiger. Und so waren die letzten 10 KM eine einzige Qual und machten meinen schönen 4:40er Schnitt kaputt. So war ich dann 2:49h unterwegs und zuhause richtig platt, sodaß ich mich erstmal in die Badewanne verzog.

Und da kann man die Zeit nützen, mal auf das abgelaufene Laufjahr zurück zu blicken.

Nachdem ich anfangs nur Langlauf und Schwimmen als Sport machen konnte, versuchte ich mehrmalige Neueinstiege, doch mein Knie, wie ich da noch dachte, machte mir immer einen Strich durch die Rechnung.
Nach einer Spritze, Kernspin und mehreren unnützen Pausen hatte ich die Schnauze voll und gab mal bei Google meine Symptome ein. Und siehe da, meine Probleme kommen anscheinend gar nicht vom Knie sondern vom hinteren Oberschenkel. Und als ich mich darauf konzentrierte, siehe da… Ich konnte wieder anfangen zu trainieren.
Über 5000m beim Steffi-Fuchs-Sportfest, konnte ich erstmals wieder etwas schneller laufen und die Jahresbestzeit von FJH mit 18:36 toppen.
Da ist zwar jetzt nicht schnell, aber angesichts meiner Probleme war das für mich ein erster Schritt. Ende Juli kam dann meine Tochter zur Welt und so war die nächsten Wochen wieder mal nicht an Training zu denken, aber es gibt auch wichtigeres als Laufen.
Erst eine Woche vor dem Berlin Marathon machte ich wieder die ersten Laufschritte, weil ich da einen Startplatz gesponert bekam (Danke Paul) und so lief ich eine Marathonvorbereitung mit insgesamt 12 Kilometern !!!!!
Dementsprechend hatte ich auch heftigste Muskelschmerzen, aber ich hab mich durchgebissen.
Doch etwas nahm ich aus Berlin mit, das meinen gesundheitlichen Fortschritt wesentlich verbesserte. Als ich durch die Messe lief kam ich an einen Stand vorbei, wo es „The Stick“ gab und da bearbeitete ein Mitarbeiter damit meinen hinteren Oberschenkel, und ich war danach tatsächlich komplett schmerzfrei !!!! Den Stick hab ich dann sofort mitgenommen und habe es noch keine Minute bereut, denn imer wenn muskulär was zwickt, massiere ich die Triggerpunkte damit und es wird sofort besser, einfach genial !!!!!
Und etwas ließ ich auch in Berlin, nämlich meine Achillessehnenbeschwerden. Die lief ich mir beim Marathon nämlich komplett weg.
Nach zwei Wochen Pause fing ich dann an wieder etwas wie ein Lauftraining zu machen und laufe seitdem regelmäßig 3-4 mal die Woche und bin jetzt eben bei 35 KM wieder angelangt. Und das schöne ist, ich bin im Moment schmerzfrei.
Zudem gehe ich ein bis zweimal die Woche schwimmen, wenn es zeitlich klappt. Allerdings oftmals haut es wegen den Kindern nicht hin, aber wie schon gesagt, man muß halt Prioritäten setzen.
Genug von dem was war, jetzt mal was kommen soll.
2012 will ich einen Marathon laufen (wahrscheinlich Staffelstein), beim Zugspitztrail, den 4Trails und dem Transalpine Run will ich als Vorläufer mitmachen, regelmäßig schwimmen und auch mal wieder regelmäßig in die Sauna gehen.
Schaun mer mal was ich davon umsetzen kann….
Euch allen wünsch ich eine verletzungsfreie, erfolgreiche Saison 2012 und mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen.