Archive for August 2013

Langer Lauf am Wasserberg

31. August 2013

Da mir durch die blöde Asphalt Rennerei meine linke Achilles mal wieder weh tut, habe ich heute meinen langen Lauf im Mutschachwald absolviert. Um ein bisschen Pfeffer rein zubringen entschloss ich mich ein paar Runden am Wasserberg zu drehen.

So war ich dann nach sieben Kilometern einlaufen am Wasserberg und lief dann erst sechs normale drei Kilometer Runden mit je ca. 100 Höhenmetern. Im Anschluß zog ich die Endbeschleunigung vor und lief die siebte Runde vollgas, zumindest was da noch ging. Immerhin war ich über eineinhalb Minuten schneller als vorher.

Zum Auslaufen lief ich dann noch acht Kilometer nach Seidelsdorf wo der Schwiegervater schon den Grill angezündet hatte und ich mir zur Regeneration ein Weißbier schmecken ließ.

Insgesamt war ich über 34 Kilometer unterwegs in 2:52h und kam auf knapp 750 Höhenmetern.

Hier ist noch der Link zur Strecke LINK

Test fürs Marathontempo

26. August 2013

Heut wollte ich mal schaun in wie weit ich schon bin, einen 4er Schnitt zu laufen, den ich ja in MUC über 42 K durchbringen will.

Fünf bis acht Kilometer sollten es sein, bevor ich sub4 verlasse.

Heraus kamen dann sogar zehn Kilometer da der achte in 3:49 durchging und ich dann halt den 10er voll machen wollte.

So lief ich dann mit 39:23 deutlich unter 40 Minuten, und das komplett ohne Tempotraining.

Darauf kann ich aufbauen und das dann auf 15 Kilometer ausdehnen, damit ich das MRT auch drauf hab.

Ich hab wieder Lust, langer Lauf im Schwarzwald

22. August 2013

Irgendwie hab ich wieder Lust zu bloggen, drum mal wieder ein kleiner Bericht.

Nachdem ich auf einem Kurztrip im Schwarzwald unterwegs war, entschied ich mich die Gegend zu Nutzen und nur drei Tage nach den 42KM von Crailsheim wieder einen längeren Lauf zu machen. Dieser hatte dann auch eine richtig geile Trails und etliches an Höhenmetern dabei.

Los gings morgens in Bad Herrenalb, auf die Käppele-Tour, die ich mir bei http://www.outdooractive.com ausgesucht hatte und via gpsies.de auf meine Garmin Forerunner 910XT sendete.

Ich musste also nur noch unter Trainings und Strecken die Tour auswählen und hatte schon eine schöne Wurmnavigation, die mich auf der Strecke leiten sollte.

SOLLTE!!!

Denn das ging zwar anfangs noch ziemlich gut, doch sobald eine Weggabelung kam, war dummerweise nicht immer eindeutig zu erkennen wo es genau lang ging und so war ich doch öfters falsch unterwegs. Die Uhr warnte mich dann zwar irgendwann das ich falsch sei und ich durfte wieder zurück laufen doch irgendwann hatte sie anscheinen keine Lust mehr und ließ dies einfach sein. So stellte ich dann oftmals nach ein paar hundert Metern es fest, daß ich total abseits vom Kurs bin und lief dann halt nach Gefühl weiter um wieder auf die Strecke zu kommen.

So wurden dann aus den geplanten 31 KM fast 35 und aus den geplanten 900 HM auch fast 200 mehr.

Dann verschwand der Wurm hin und wieder ganz und ich lief so nach Gefühl weiter, was dann irgendwann halt ziemlich nervend ist.

Nach 2:59h war ich dann wieder zurück und ging erstmal in die Therme zum regenerieren.

Und wen es interessiert, hier ist die Strecke.