Archive for April 2015

Treppentraining

28. April 2015

animiert durch den Beitrag auf der Seite von Din https://eiswuerfelimschuh.wordpress.com

nutzte ich gestern Abend die Zeit als meine Tochter beim turnen war um zum ersten Mal in meinem Leben ein Treppen Training zu absolvieren. 

Nach einer Einlaufrunde um die Stadtmauer begann ich die Treppen zur TSV Turnhalle in Abgriff zu nehmen. 

Beim ersten Mal ging es die 62 Stufen im Skipping Schritt hoch, nämlich Stufe für Stufe. Oben angekommen ging es wieder hinab um im zweiten Durchgang immer zwei Stufen auf einmal zu nehmen. 

Dann dürfte ich mich 350m erholen bevor es weiter ging. 

Und das ganze machte ich zehn mal, d. h. 10 x 2 x 62 Stufen, also über 1200 Stufen. 

Das ich danach ziemlich platt war, brauch ich wahrscheinlich nicht erwähnen. 

Und das beste ist, war zwar sauanstrengend aber auch saucool.  

Burgbernheimer Berglauf

22. April 2015

Es ist Sonntag 7:00 Uhr als ich aufwache und in mich reinhöre. 

Mein Körper sagt dir geht’s gut, steh auf, iss was und geh laufen.

Also höre ich auf meinen Körper und mache das, nachdem es ja am Vorabend noch nicht so aussah, da die Nase etwas zu war. 

Also fuhr ich nach Burgbernheim um dort am 13,8 km langen Berglauf teilzunehmen, es ich schon seit der ersten Auflage vor 11 Jahren versuche und es leider nie geklappt hatte. 

Da wären noch andere Platzierungen drin gewesen, da ich da ja strukturiert trainiert hatte und jetzt ja nur noch just for fun laufe, ohne irgendwelches gezieltes Training. 

Aber dafür macht das jetzt viel mehr spass so komplett ohne Trainingsstress. 

Thomas D. besorgte mir schon meine Startnummer, sodass ich nicht so im Stress war und wir konnten uns noch gemütlich einlaufen. 

Wie es immer im Vorfeld ist, erzählten wir uns natürlich gleich warum es heute nicht laufen würde und welche Zipperlein uns plagen, tiefstapeln ist halt alles 😅

Den Start gewann ich dann auch und lief die ersten Meter vorne weg, um dann allerdings gleich festzustellen, dass ich wirklich nicht frisch bin, was aber auch nicht verwunderlich ist, bin ich doch von Mittwoch vorletzter Woche, bis zum Donnerstag, also in acht Tagen über 3000 HM gerannt. Und da war unter anderem Isartrails, Mutschachtrail, Altmühl Panoramatrail und der Tegelberg dabei. 

So kam es dann auch, dass ich mich Team auf dem zehnten Platz nach dem ersten Gefälle wieder fand, um dann am ersten Berg nochmal von drei Leuten überholt zu werden. 

Was mir da allerdings einfiel den Berg nicht zu laufen, sondern zu gehen kann ich nicht mehr nachvollziehen und so war dies auch der einzige wo ich anstatt hoch zu Rennen gegangen bin, die restlichen waren alle im Laufschritt. 

Darum konnte ich dann auch auf der zweiten Schleife, die noch wesentlich anspruchsvoller war Platz um Platz gut machen und kam dann als gesamt Neunter und Zweiter der M45 nach 59:32 min. ins Ziel. 

Thomas D. war zwei Plätze vor mir und nach einem genüsslichen Weißbier machten wir uns noch zusammen zum auslaufen auf. 

Die Strecke war echt klasse und hatte alles dabei, viele Singletrails, knackige Anstiege, super zu laufende Downhills und Passagen wo es wellig dahin ging um Tempo zu machen. 

Insgesamt hatten wir dann im Ziel knapp 400Hm auf der Garmin stehen. 

Das war ein Lauf, den ich wieder auf der Rechnung habe, wenn es nächstes Jahr zeitlich klappt. 

Und als ich dann zuhause war, schnappte ich mir gleich meine Kids u zum relaxen ins Hallenbad zu gehen. 

Und hier sind noch die Infos von Jörg Behrendt mit vielen Fotos und Links zur Veranstalterseite mit Ergebnissen und Streckenkarten. 

http://joergbehrendt.de/Ansbach_aktuell/2015-04-13/2015-04-13.html

Danke Jörg für Deine Energie die Du da immer rein steckst. 

Sportlicher Osterurlaub

10. April 2015

Nachdem ich in den Osterferien meinen Resturlaub abbauen musste/durfte, nutzte ich diese freie Zeit um mich mal wieder intensiv sportlich zu betätigen.

Heraus kamen drei Schwimmeinheiten und sieben Lauftrainings mit 116 Kilometern meistens im Gelände auf Trails.

Dabei legte ich dann gestern mit dem langen Lauf noch a Scheiterl drauf gegenüber letzte Woche, und war über 31 KM und 630 HM in 2:41h unterwegs, und diese Strecke war noch um einiges heftiger, wie man hier sehen kann

Mal schaun, vielleicht bietet sich demnächst mal ein Wettkampf an, der nicht nur flach auf Asphalt daher kommt

Unterzucker

4. April 2015

Das ereilte mich heute gegen Ende meines längsten Laufes seit gefühlten Ewigkeiten.

Da ich zur Zeit keine Lust mehr habe auf Asphalt rumzurennen, habe ich dann den Mutschachtrail noch a bisserl erweitert und bin dann etwas über 26 KM mit knapp 500 HM unterwegs gewesen. Und wie es halt so is bei vielen Bergen, extensiv geht da eher selten und so musste ich nach überschreiten der Halbmarathondistanz ganz schön kämpfen und schleppte mich nur noch nach Hause.

Auf den letzten Kilometern sah ich dann nur noch eine Russn-Halbe vor mir und rettete mich so nach Hause, wo ich das dann auf a Russn-Maß ausgedehnt habe. 🙂

Der Untergrund war allerdings echt heftig zu laufen nach den Regen und Schneefällen der letzten Tage, aber wurscht, Spaß hats gemacht und das is ja das wichtigste wenn man einfach nur so läuft, ohne sich auf etwas vorzubereiten.

Hier hab ich noch a kleine Graphik mit dem Höhenprofil und das ist schon nicht ohne.