Archive for Januar 2016

Snowtrail auf dem Bühlersteig und am Hesselberg mit Zugspitzblick

24. Januar 2016

Diese Woche stand mal ganz im Zeichen des Schnees.

Nach den Schneefällen vom vergangenen Wochenende, konnte ich mich erstmals in diesem Jahr auf winterliche Trails begeben.

Mittwoch legte ich mal wieder eine aktive Mittagspause ein und lief zwischen zwei Termin im verschneiten Schwäbisch Hall und zwar auf dem Bühlersteig, der zusammen mit dem Jagststeig und den Kochersteig ein fast 200 km langen Weitwanderweg ergibt.

Bei schönstem Winterwetter, leichte Minusgrade, strahlender Sonnenschein und feinster Pulverschnee, gings vom Start in Hessenthal erstmal hoch auf den Einkorn und dann weitere sechs Kilometer den Bühlersteig entlang, bevor ich umkehrte und dann dieselbe Strecke zurück lief. Heraus kamen 13 km und knapp über 400 Höhenmeter.

Heute dann wollte ich eigentlich meine neuen B.I.S.S. Tourenski am Hesselberg testen, aber da machte mir das gestrige Tauwetter einen Strich durch die Rechnung.

Denn am Hesselberg war selbst am Nordhang alles nur noch Eis, sodaß ich dann lieber meine Laufschuhe anzog und eine schöne 13 km lange Runde auf den Hesselbergtrails drehte. Dank meiner Stöcke die ich dabei hatte, rutschte ich auch nicht so umanand und konnte dann über 500 Höhenmeter verbuchen. Ein Zuckerl hatte das Wetter heute auch noch, nach dem Anstieg zur Osterwiese hatte ich einen voll geilen Ausblick.

Unten das Wörnitztal, drüber Nebel und am Horizont konnte man über dem Nebel richtig schön das Zugspitzmassiv sehen.

Da es jetzt erstmal noch wärmer wird, müssen wir wohl auf nochmalige Schneefälle hoffen um heuer am Hesselberg noch einen offiziellen Snowtrail zu veranstalten.

Dinkelsbühler Stadtlauf – Winterlauf

17. Januar 2016

Eigentlich wollte ich heute selbst am Start unseres Stadtlaufes stehen, aber das Wetter machte mir da einen gehörigen Strich durch die Rechnung.

Nachdem ich bereits gestern die Strecke markiert hatte wollte ich heute früh nur noch mal kurz den Vorläufer machen und um halb neun einmal die Strecke ablaufen, was dann auch mein warmlaufen gewesen wäre, doch kurz nach dem aufstehen heut früh hatte sich das erledigt.

Ganz Dinkelsbühl war mit fünf Zentimeter Neuschnee bedeckt, und so auch meine gestern frisch angebrachten Pfeile. Also schnell gefrühstückt und die ganze Strecke um halb neun nochmals markiert, jetzt auch mit Bändern, sodass ich um halb zehn beim Start des Kinderlaufes mit meiner kleinen Tochter da war um sie auf der ein Kilometer langen Strecke zu begleiten.

Bei starkem Schneefall verbesserte sie ihre Zeit des Vorjahres sogar noch um zwei Minuten.

Nach ihrem Zieleinlauf, zehn Minuten vor Start des Hauptlaufs machte ich mich dann zu einer weiteren Vorlaufrunde auf den Weg, was sich als absolut notwendig erwies.

Denn wiederum war alles überschneit und auch einige Bänder entfernt, sodass ich noch mächtig nachmarkieren musste.

Zehn Minuten vor dem führenden war ich dann mit meiner Arbeit fertig und konnte so wenigstens trotz des Wintereinbruchs für die Teilnehmer einen gut markierte Strecke abliefern, die vom Bauhof auch bestens präpariert war, weil sie etliche Male mit ihren Schneepflügen drüber gefahren sind. Dankeschön.

So kam ich dann auch auf über zehn Kilometer, zwar nicht so schnell aber schön wars trotzdem.

Einen Bericht vom Lauf gibt’s übrigens hier

 

http://www.joergbehrendt.de/Ansbach_aktuell/2016-01-07/2016-01-07.html