Archive for März 2016

Hesselberg Trailhalbmarathon

19. März 2016

Distanz 21,28 km | Zeit 2:06:30 | Pace 5:57 min/km | Positiver Höhenunterschied 983 m

Quelle: Ehingen Trailrunning

Heute habe ich es endlich geschafft die Strecke des Hesselbergtrails auf die Halbmarathondistanz auszudehnen, ohne einen Weg doppelt zu benutzen.
Nebenbei bin ich auch nur ganz knapp an der 1000 HM Marke vorbei geschrammt.

Jetzt kann mal wieder ein Community Trailrun starten.

Als möglichen Termin habe ich mal den 26. Juni ins Auge gefasst.
Wer mitlaufen möchte soll mir doch bitte kurz Bescheid geben ob der Termin passen würde.

Erstmals wieder ein Lauf über 30

13. März 2016

Heute fand der 10. Wilburgstettener Lauf in den Frühling statt.

Wie jedes Jahr entschied ich mich die 7 km nach Wilburgstetten ein und nach dem Zehner wieder zurück zu laufen.

Doch dieses Jahr hatten noch mehr diese Idee, und so lief ich zusammen mit Michael Lutz, Florian Zech und Benny Kapp vor dem Lauf von Dinkelsbühl nach Wilburgstetten. Da wir alle gerne lange Sachen laufen waren es dann zum einlaufen allerdings keine sieben Kilometer, sondern bei mir gleich 12,5.

Als dann um 10:30 Uhr der Startschuss fiel, machten sich fast 100 Teilnehemr auf die 5 und 10 Kilometer, die es dann nach einer kleinen baustellenbedingten Streckenänderung auch fast waren, auf die Strecke.

Bei den Anstiegen machte sich dann auch die Vorbelastung bemerkbar und ich musste schon von Beginn an ziemlich knautschen.

Doch als es dann auf die geänderte Strecke ging, war das vergessen, denn es ging da eineinhalb Kilometer über feinste Trails durch den Wald, bevor es nach 4,5 KM wieder auf die ORiginalstrecke ging.

Bis KM 8 lag ich an fünfter Position und konnte da dann den vor mir laufenden überholen. Allerdings wusste ich nicht wirklich wie ich im Rennen lag und erst als Franz Josef kurz vor KM9 mir sagte ich sei jetzt Vierter, könnte ich die letzten Kräfte mobilisieren und überholte 700m vor dem Ziel den Drittplatzierten und könnte dann diesen Platz auch noch bis ins Ziel gegen Micha und Flo noch verteidigen, die immer mehr aufkamen und zusammen als Vierter und Fünfter auch noch vorbeiziehen konnten.

Mit 39:51 Minuten war ich vom Split her fast genauso schnell wie letztes Jahr, allerdings hatte ich da weniger Vorbelastung.

Nach dem umziehen und Getränkeaufnahme ging es dann nach dem Rennen auch wieder direkt auf den Rückweg, wo wir dann zu fünft unterwegs waren.

Da ich allerdings meine Mädels beim Opa holen musste, konnte ich nicht mehr komplett mitlaufen und musste etwas abkürzen, sodass ich zum auslaufen dann auf 8,5 KM kam.

Anschliessend ging es direkt ins Hallenbad zum relaxen. Hach war das Babybecken wieder schön warm 😉