Archive for Oktober 2017

Wenig Neues

22. Oktober 2017

Diese Woche war ich wieder dreimal schwimmen, zweimal radln und einmal laufen.

Die Sehnen zwicken immer noch, aber nachdem ich zum ersten Mal mit einer Stosswelle drauf ging, wurde es erstmals besser.

To be continued.

Advertisements

Nach-Marathon-Woche

15. Oktober 2017

Die letzte Woche war geprägt von regenerativen Sachen.

Montag nach der Wasserwacht bin ich noch zehn Bahnen locker ausgeschwommen, Dienstag und Mittwoch hab ich gefaulenzt (nach dem arbeiten), Donnerstag standen 1000m Schwimmen auf dem Programm und Freitag gabs erst früh morgens eine Wadlmassage und nachmittags ging ich locker radln.

Samstag morgen als die Mädels beim Crosslauftraining waren, bin ich dann erstmals wieder ein paar Kilometer gejoggt und zwar extrem langsame acht Kilometer auf dem Mutschachtrail und dann nachmittags wieder locker ein paar Bahnen schwimmen und Dampfbad und heute erst eine gemütliche Radltour mit der Familie bevor ich mich nochmal 24 km auf dem Mountainbike auspowerte.

Jetzt muss ich nur endlich mal meine Achillessehnen in den Griff bekommen.

Kennt jemand einen Wunderdoktor oder Achillesspezialisten für diese Sehnen?

München Marathon 2017

8. Oktober 2017

Der 32. München Marathon ist Geschichte und ich durfte dort wieder als Pacemaker am Start sein.

Für die 3:15h hieß es jeden Kilometer genau im 4:35 er Schnitt unterwegs zu sein und wie ich schon vorhergesehen hatte, wurde es zum Ende sehr sehr schmerzhaft.

Mein Ziel war ja zumindest die Pace bis zum Halbmarathon zu halten und dann von Kilometer zu Kilometer zu schauen.

Nachdem es bis 10 min. vor dem Start noch regnete, blieb ich solange im VIP Bereich bis der Regen aufhörte und dann zusammen mit meinem Pacemaker Kollegen in den Startblock zu gehen, wo sich gleiche eine Menge um uns scharte um mit uns zu laufen.

Bis Halbmarathon lief es dann auch ganz gut und ich konnte die Pace ohne Mühe durchlaufen, dann wurde es allerdings zäh und bei KM 25 nahm ich die Fahne aus dem Rucksack und trug ab das das Gestell bis ins Ziel in der Hand.

Die Kilometer Zeiten waren da halt nimmer schnell genug und sobald die Fahne weg war, brach der Speed auch komplett ein.
Zum Schluss war ich teils nur knapp unter sechs Minuten auf dem Kilometer unterwegs, so fertig war ich. Allerdings nur muskulär, so war alles OK, sogar die Achillessehnen spürte ich nur leicht.

Bei KM 32 ist es mich dann kurz überkommen, ich bin an den Streckenrand und wollte schon meine Startnummer weg machen, so weh tat mir alles. Aber dann überlegte ich, das es ja nur Muskelschmerzen sind und wegen sowas macht man kein DNF.

Also lief ich weiter und quälte mich nach 3:31h ins Ziel.

Wenigstens waren wir im VIP Bereich und hatten dort die ehemaligen Duschen des FC Bayern und dann im Anschluss unsere eigenen Masseurinnen.

Somit konnte die Regeneration also gleich beginnen.
Allerdings gibt das morgen wahrscheinlich erstmal einen tierischen Muskelkater.

Pacemaker in Nürnberg mit 49:10 erledigt

3. Oktober 2017

Heute stand der erste Pacemaker-Job in Nürnberg über die 10 km an. Naja eigentlich sind es 10,4 km.

Mit 49:10 nach tatsächlichen 10 km, 49:50 nach markierten 10 km und 51:05 im Ziel könnte ich diesen Job wieder einmal erfolgreich ausführen. Mal schauen wie das Sonntag in München wird, wobei ich mit meinem derzeitigen Zustand bezweifle das das klappt.